garten heimat logo

Wegwarte: Pflegetipps und Wirkung

Wegwarte im Garten
Wegwarte im Garten
Quelle: © garten-heimat.de
-
von
Michael Hirschmiller
Wegwarten bestechen im Hochsommer vor allem durch ihre schönen, blauen Blüten an Straßen- und Wegesrändern. Die Cichorium intybus kann allerdings auch im Garten gepflegt werden und diesem etwas Farbe verleihen.

Wegwarten pflanzen - das gibt es zu beachten

Die Wegwarte wächst in der Natur hauptsächlich am Wegesrand und bevorzugt daher auch im Garten einen sandigen bis lehmigen Boden, welcher ausreichend Nährstoffe enthalten muss.

Ein trockener Boden ist für die Pflanze kein Problem.

Der Standort ist für die Staude essentiell und sollte überlegt ausgewählt werden. Denn neben der richtigen Bodenbeschaffenheit bevorzugt die Zierpflanze einen sonnigen Standort.

Nachdem der richtige Platz gewählt wurde, kann darüber nachgedacht werden, ob eine Staude oder nur Samen erworben werden sollen.

Gut zu wissen: Zichorien sind ungiftig und daher perfekt für einen Garten mit Tieren geeignet.

In den Frühjahrsmonaten sind sowohl Pflanzen als auch Samen in Gartencentern und Baumärkten erhältlich. Um den heimischen Garten etwas bunter zu gestalten können auch andere Pflanzen wie Verbene erworben werden.

Zu beachten ist, dass die Staude eine Wuchshöhe von über einem Meter erreichen kann und sich nach der Blütezeit selbstständig aussäht. Das bedeutet, dass die unerwünschten Jungpflanzen entfernt werden müssen oder die Blüten vor der Samenbildung abgeschnitten werden, um die Aussaat zu vermeiden.

Durch ihren natürlichen Standort ist die gemeine Wegwarte eine robuste Zierpflanze und gilt als winterharte, zweijährige Staude. Dies ermöglicht nicht nur das Blühen über mehrere Jahre, sondern lockt in der wiederkehrenden Blütezeit vor allem Bienen und Hummeln an.

Pflegetipps für schöne Zichorien Blüten

Die Wegwarte blüht den ganzen Sommer über, obwohl eine einzige Blüte nur vom Vormittag bis zum Nachmittag eines Tages blüht. Für eine umfassende Blütenausbildung ist die ausreichende Versorgung der ganzen Pflanze nötig. Die Zichorie nimmt ihre Nährstoffe über die Wurzeln auf und gewinnt dadurch ihre Energie.

Gut zu wissen: Die Blüten der Zichorien sind nicht nur schön anzusehen sondern locken auch Insekten an.

Unterstützt wird dieser Vorhang durch die Fotosynthese, welche die Blätter gewährleisten.

Falls die Pflanze zu wenig Stoffe aufnehmen kann oder die Fotosynthese aufgrund von fehlender Helligkeit eingeschränkt ist, wird auch die Ausbildung der Blüten eher sporadisch ausfallen. Aus diesem Grund ist der Standort ausschlaggebend.

Leider kann es auch zu einer Einschränkung durch Schädlinge kommen. Dies ist bei der Wegwarte selten, kann die Pflanze bei einem Befall jedoch erheblich einschränken.

Häufig gestellte Fragen

Welche Wirkung haben Wegwarten?

Die Wegwarte ist nicht nur eine Zier- sondern auch eine Heilpflanze, welche die Verdauung anregen kann. Generell hilft vor allem die Wurzel der schönen Staude bei Appetitlosigkeit, Galle- und Leberstörungen sowie bei einem Reizmagen.

Wie werden Zichorien angewendet?

Die heimische Pflanze wurde vor allem in früheren Zeiten getrocknet und als Tee aufgegossen. Bei dieser Anwendungsart wurden oft die Blätter genutzt. In manchen Fällen wurde auch ein alkoholischer Auszug der Wurzel angesetzt, welcher mit den heutigen Magentropfen vergleichbar ist. Durch diesen wurden die heilenden Bitterstoffe frei.

Garten Heimat Newsletter Cover
*Transparenz ist uns wichtig: Diese Seite finanziert sich über Werbung und Produktempfehlungen. Weiterführende Links auf dieser Webseite sind u.a. sogenannte Affiliate-Links. Wenn auf so einen Affiliate-Link geklickt und eingekauft wird, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich dabei nicht. Preise inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Alle Angaben ohne Gewähr.
Copyright © 2023 garten-heimat.de
starmagnifiercrosschevron-down